Kennnel "Tweedverness..." FCI - VDH - DRC
Eine kleine aber feine Golden Retriever Zucht mit ganz viel Herz!

Heutzutage gibt es unzählige Trockenfutter-Hersteller und alle versprechen einem das Blaue vom Himmel. Jeder Hundehalter sollte sich ausführlich mit dem Thema Hunde-Ernährung befassen, denn man kann nicht pauschal sagen, welches Futter das Beste ist. Das perfekte Futter gibt es meiner Meinung nach sowieso nicht. Auch muss man sagen, das teuerste ist nicht immer das Beste! Man sollte es sich also nicht "einfach" machen, beim Futterhändler einfach das teuerste Futter einpacken und davon ausgehen, dass dieses ja automatisch das Beste sein sollte! Für Hunde mit Futtermittelunverträglichkeiten wie z.B. Getreide oder ggf. bestimmte Proteinsorten, gibt es auch wunderbare getreidefreie Futtersorten oder Singelprotein TroFu´s.

Man sollte darauf achten, dass das Trockenfutter frei von folgenden Produkten ist:

- frei von Duft und Farbstoffen

- frei von Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen

- es sollten keine billigen Volumenbringer wie Soja enthalten sein.

- schön wäre natürlich auch, wenn der Hersteller Tierversuche ablehnt!

Vorteile vom Trockenfutter sind:

- einfache Lagerung.

- einfache Handhabung, Sack auf, Messbecher rein, ausgerechnete Menge entnehmen, und rein damit in den Napf!

- für die Fütterung im Urlaub bieten die meisten Hersteller auch kleinere Säcke an.

- gleichbleibende Qualität

- gleicher Geschmack

- durch die kleinere Portion (da Trockenfutter in kleineren Mengen mehr Nährstoffe bieten als Nassprodukte) wird der Verdauungstrakt weniger belastet.

- das kauen der harten TroFu Koketten trägt der Zahnreinigung bei.

Zu beachten bei der Fütterung von TroFu:

- dem Hund muss immer ausreichen frisches, sauberes Wasser zur Verfügung stehen!

- bitte niemals über das Trockenfutter was zum schmackhaft machen geben z.B. einen Löffel Dosenfutter. Dies stellt aufgrund der verschiedenen Verdauungszeiten eine enorme Belastung für den Magen/Darm Trakt dar.

- bei Leichtfuttrigen Rassen wie dem Golden Retriever sollte man in der Regel von der angegebenen Tagesmenge ca. 10-20 % abziehen!