Kennnel "Tweedverness..." FCI - VDH - DRC
Eine kleine aber feine Golden Retriever Zucht mit ganz viel Herz!

Die Gelenke des Hundes   

HD - Hüftdysplasie 
Eine normale Entwicklung des Hüftgelenkes hängt vom festen Sitz des Oberschenkelkopfes in der Beckenpfanne ab. Dazu müssen die Gelenkoberflächen von Kopf und Pfanne optimal zueinander passen, ähnlich einem Kugellager. HD ist abhängig von der Entwicklung der Beckenpfanne (zu flach), des Oberschenkelkopfes (zu wenig ausgebildet) und/oder des Bandapparates des Hüftgelenkes (zu locker). Es können beide oder auch nur ein Hüftgelenk betroffen sein. In der Schweiz, Belgien und Großbritannien werden für jedes Hüftgelenk HD-Grade festgelegt. In deutschland wird der HD-Grad des Hundes am schlechteren Gelenk gemessen. HD hat einen polygenen Erbgang, das heißt, es sind mehrere Gene für die Merkmalsbildung verantwortlich. Das heißt, dass bei HD-freien Elterntieren nicht automatisch HD-freie Nachkommen entstehen. Auch muss es nicht heißen, dass ein Hund mit HD-D oder E auch automatisch Schmerzen hat und/oder in seinen Bewegungen eingeschränkt ist. Dies kommt immer auf den jeweiligen Hund an, denn die Symptome bei vorliegender HD können von Hund zu Hund recht stark variieren. Manch einer arrangiert sich mit einer mehr oder weniger stark ausgeprägten HD auch einfach besser als ein anderer und die bestehende Dysplasie wird nur (wie so häufig) auf dem Röntgenbild sichtbar. Geröntgt werde sollte ein Golden Retriever ab dem 12. Lebensmonat, Rüden sogar etwas später und Hündinnen nach der ersten Läufigkeit. Nur durch ständige Selektion (wobei hier auch die Wurfgeschwister der Elterntiere hinzugezogen werden sollten), kann über Jahre eine prozentuale Hüftverbesserung erzielt werden. Aber auch die Aufzucht und Haltungsbedingungen (Überbelastung/Übergewicht im Welpen- bzw. Junghundealter, Futter mit zu hohem Proteingehalt und/oder nicht optimalem Calcium/Phosphor-Verhältnis) kann eine HD beeinflussen. 

Ergebnistabelle HD (Hüftdysplasie) 
(HD-Grade A-D werden noch in A1, A2, B1, B2, C1, C2 und D1, D2 eingeteilt!) 
A = HD frei 
In jeder Hinsicht unauffällige Gelenke, Norberg-Winkel 105° oder mehr. Manchmal noch A1 wenn der Pfannenrand den Oberschenkelknochen noch weiter umgreift. 
B = HD-Verdacht 
Schenkelkopf oder Pfannendach sind leicht ungleichmäßig und der Norberg-Winkel beträgt 105° (oder mehr), oder Norberg-Winkel kleiner als 105° aber gleichförmiger Schenkelkopf und Pfannendach. 
C = leichte HD 
Oberschenkelkopf und Gelenkpfanne sind ungleichmäßig, Norberg-Winkel 100° oder kleiner. Eventuell leichte arthrotische Veränderungen. 
D = mittlere HD 
Oberschenkelkopf und Gelenkpfanne sind deutlich ungleichmäßig mit Teilverrenkungen. Norberg-Winkel größer 90°. Es kommt zu arthrotischen Veränderungen und/oder Veränderungen des Pfannenrandes. 
E = schwere HD 
Auffällige Veränderungen an den Hüftgelenken (beispielsweise Teilverrenkungen), Norberg-Winkel unter 90°, der Pfannenrand ist deutlich abgeflacht. Es kommt zu verschiedenen arthrotischen Veränderungen.


Gelb = Beckenknochen, Blau = Oberschenkelkopf, Grün = Oberschenkelknochen, 
Schwarz (bei Oberschenkelkopf) = Hüftpfanne


FCI Beurteilung

A

B

C

D

E

Deutschland

A1 - A2

B1 - B2

C1 - C2

D1 - D2

E1 - E2

Niederlande

1 Point

2 Point

3 Point

4 Point

5 Point

Schweden

0

-

1

2

E1 = 3, E2 = 4

England

0 - 3

4 - 8

9 - 18

19 und mehr


USA

Excellent = A1 
Good = A2

Fair = B1
Borderline = B2

Mild Dysplasia

Moderate Dysplasia

Severe Dysplasia